Kitzrettung Bergisch Gladbach – neue WhatsApp-Gruppe gegründet

Auch letztes Wochenende konnten wir wieder erfolgreich die Wiesen absuchen.

Ein großer Dank gilt auch den Landwirten, die uns rechtzeitig benachrichtigt und abgewartet haben, bis wir mit dem Absuchen der Wiesen fertig waren.

Das war wirklich ein Arbeiten Hand in Hand!!!!

Die Gruppengröße ist jedoch schon sehr an Ihre Grenzen gestoßen. Wir brauchen noch mehr Freiwillige, da viele Bauern gleichzeitig mähen.

Wer also noch Interessenten kennt, kann sich gerne bei uns melden.

Kontaktdaten:

Manfred Reul: manfred.reul@netcologne.de

Ellen Triltsch: ellen.triltsch@gmail.com (0173/3090974)

28.05.2018

Nun sind einige Wochen ins Land gezogen und wir haben die ersten Wiesen vor der Mahd abgesucht.

Unsere Gruppe ist gewachsen und es haben sich immer einige nette Menschen kurzfristig gefunden, die bereit waren Ihre Freizeit auf den Wiesen zu verbringen und viel Spaß dabei zu haben.

Hier ein paar Eindrücke:

Wer jetzt "Appetit" bekommen hat, kann sich gerne bei uns melden.

Die Kontaktdaten stehen unten

08.05.2018

An alle Jägerinnen, Jäger, solche die es noch werden wollen oder auch Interessenten, die mithelfen wollen:

Das gute Wetter lässt die Bauern das erste Heu mähen und das Setzen der Kitze hat bereits begonnen. Die Ricken legen die Kitze in das hohe Gras ab und kommen nur zum Säugen zu den Kitzen. Das Problem liegt also darin, dass die kleinen Kitze bei der Wiesenmahd völlig ungeschützt im hohen Gras liegen und mangels Fluchtreflex nicht vor der Mähmaschine flüchten .Leider kommt es hierdurch oft zur Tötung der Kitze durch die Mähmaschine.

Die Bauern wissen oft, bedingt durch das Wetter und durch den Einsatz von Helfern, erst sehr kurzfristig, wann eine Wiese gemäht wird, sodass auch die Beständer nur kurzfristig reagieren können.

Daher kam die Idee auf, dass wir eine WhatsApp-Gruppe mit vielen Freiwilligen ins Leben rufen um kurzfristig den Beständern und Bauern bei der Kitzrettung zu helfen. Denn auch die Bauern sind an Heu ohne Verunreinigungen interessiert.

Unser Ziel ist es, dass die Beständer ebenfalls der Gruppe beitreten und so kurzfristig auf Helfer zurückgreifen können. Je mehr Freiwillige in der Gruppe vorhanden sind, desto wahrscheinlicher stehen Helfer zur Verfügung, da wir ja alle Beruf, Familie etc. unter einen Hut bringen müssen.

Es geht darum, die Wiesen zu Fuß abzusuchen – möglichst engmaschig – und die Kitze aus dem hohen Gras vorsichtig herauszunehmen oder auch um das Setzen von „Scheuchen“ oder ähnlichem am Abend vor der Mahd, damit die Ricken Ihre Kitze selbst aus der Wiese holen.

Wer der Gruppe beitreten möchte, kann sich gerne wenden an:

Manfred Reul: manfred.reul@netcologne.de

Ellen Triltsch: ellen.triltsch@gmail.com (0173/3090974)

Über einen regen Zulauf freuen wir uns sehr.

Rehkitz